Unerhörtes von Georg Kreisler

Ein Programm, das ebenso überraschte wie begeisterte, weil das Duo die unbekannte Seite von Kreisler in einer charmanten Art und Weise interpretierte, die zum Schmunzeln und Nachdenken gleichermaßen anregte. Das war vorzügliche Unterhaltung mit der nötigen Haltung.

Rhein-Zeitung
27.05.2024

Schneller, höher, weiter will die Menschheit: Doch wohin eigentlich? Der Musikkabarettist Georg Kreisler begegnete schon vor 60 Jahren den großen Fragen des Lebens stets mit Humor, legte mit bissigen Satiren treffsicher den Finger in die Wunden der Gesellschaft und des Alltags, philosophierte über alternative Lebensmodelle und entführte mit träumerischen Balladen. Neben dem bekannten Hit „Tauben vergiften“ hat Georg Kreisler aber auch viele weitere Chansonperlen geschrieben, die zwar weniger populär aber nicht weniger hörenswert sind.

Max Dollinger, DER VERSPIELTE MANN, Bitte warten, Georg Kreisler, Saarländisches Staatstheater, Uraufführung
© Yannic Borchert
Max Dollinger steht vor Mikro, breite Arme gehoben und aggressiver Blick, Bitte warten, Georg Kreisler, Saarländisches Staatstheater, Uraufführung
© Yannic Borchert
Max Dollinger, DER VERSPIELTE MANN, Bitte warten, Georg Kreisler, Saarländisches Staatstheater, Uraufführung
© Yannic Borchert

Max Dollinger vertritt mit herausragender Stimmarbeit einen seriösen Chanson.

Tagesspiegel
28.11.2019

Mit heutigem, frischem Blick werden die unbekannteren Lieder in „Unerhörtes von Georg Kreisler“ vom preisgekrönten Chansonnier Max Dollinger neu interpretiert. Der junge Bariton ist am Saarländischen Staatstheater engagiert und war zuletzt mit Chanson-Programmen u.a. in Weimar, Saarbrücken, Leipzig und Berlin zu erleben. Am Klavier erschafft der freischaffende Pianist Achim Schneider die unterschiedlichsten stilistischen Klangwelten von Jazz bis zum Wiener Lied. Zusammen bietet das Duo musikalische Unterhaltung mit der nötigen Haltung.

Besetzung

Gesang / Moderation:  Max Dollinger
Arrangements / Klavier: Achim Schneider (2025), Wolfgang Skill (2024/26)

Auftritte:

Nächste Spieltermine: Frühjahr 2025 im südwestdeutschen Raum
Dauer: ca. 90 Minuten, zuzüglich 20 Minuten Pause
Genre: Chanson, Musikkabarett, moderiertes Konzert

Anfragen jederzeit willkommen!

Weitere eigene Projekte