Bitte warten.

Kammerrevue mit Liedern von Georg Kreisler

Max Dollinger gelingt es auf beeindruckende Weise, seinen drei Charakteren in seinem Gesang einen eigenen und jeweils perfekt passenden Stil zu verleihen. [Er] weckt sie so überzeugend zum Leben, als wäre er in erster Linie Schauspieler. […] Ein musikalisch und schauspielerisch hochwertiges Stück.

Warten ist nervig. Ein*e jede*r wartete bereits einmal in der Schlange der Supermarktkasse, in der Telefonhotline oder im Zuschauer*innenraum auf den Stückbeginn. Das Leben steht gezwungenermaßen still, obwohl der Sekundenzeiger weiter tickt und man mit dem genauem Ziel vor Augen eigentlich weiterwill. Zurückgeworfen auf uns selbst potenzieren sich alle denkbaren Emotionen von Ungeduld bis Vorfreude durch Zeit- und Effizienzdruck. Zugleich wissen wir nie, was die anderen im „Warteraum“ umtreibt, und werden sie wohl niemals danach fragen. In der  Kammerrevue „BITTE WARTEN.“ kehren drei Wartende ihren inneren Monolog einmalig nach außen. Mit Musik, Poesie und Humor erfährt das Publikum mehr über deren Hintergründe, von absurd bis amüsant, von nachdenklich bis politisch.

Max Dollinger vertritt mit herausragender Stimmarbeit einen seriösen Chanson.

Tagesspiegel
28.11.2019
Freak sitzt auf einem Stuhl im Wartesaal, um ihn herum viele Stühle und Luftballons mit bemalten Gesichtern
Foto: Holger Kiefer / Honkphoto
Mann im Anzug wirft Blätter in die Luft
© Holger Kiefer
Hipster sitzt im Schneidersitz am Boden mit einem Kaktus
Foto: Holger Kiefer / Honkphoto

Max Dollinger bringt als Sängerdarsteller mit dem Salonorchester des SAARLÄNDISCHEN STAATSORCHESTERS unter der Leitung des Pianisten Wolfgang Skill in “BITTE WARTEN.” drei sehr unterschiedliche Warteschicksale auf die Bühne der ALTEN FEUERWACHE. Als Hauptmaterial dient eine Auswahl von zwanzig eigens dafür ausgegrabenen, unbekannten Chanson-Perlen des österreichisch-amerikanischen Musikkabarettisten Georg Kreisler, der mit der Wienerlied-Satire „Taubenvergiften“ berühmt wurde und 2021 seinen 100 Geburtstag gefeiert hätte.

Hippster breitet die Arme aus und schreit energisch
© Holger Kiefer
Mann in feinem Anzug sitzt auf einem Stuhl im Wartesaal, neben ihm ein Koffer und ein Luftballon mit bemalten Gesicht
Foto: Holger Kiefer / Honkphoto
Freak mit Brille und Luftballon weint, um ihn herum Seifenblasen in der Luft
© Holger Kiefer

Spieltermine zu “BITTE WARTEN.”:

Premiere: Freitag, 17. Februar 2023 (Uraufführung)
Weitere Aufführungen: 12./ 17.März, 21.Juni, 11.Juli 2023 / Hier geht’s zu Karten!
Dauer: ca. 100 Minuten (mit Pause)

Mitwirkende

Darsteller / Buch:  Max Dollinger
Regie / Choreographie/ Buch: Selly Meier
Dramaturgie: Anna Maria Jurisch
Musikalische Leitung / Arrangements / Flügel: Wolfgang Skill
Bühne / Video: Huang Meng-Qi
Kostüme: Mira Schmidt
Salonorchester des SAARLÄNDISCHEN STAATSORCHESTER

* Die angezeigten Bühnenfotos dienen als Werbefotos und stammen aus der vorherigen Kammerrevue “DER VERSPIELTE MANN“.

Weitere eigene Projekte